top of page

2. Rang für St. Galler Juniorinnen

Von Donnerstag bis Sonntag fand in der Curlinghalle im St. Galler Lerchenfeld die Elite Challenge, ein Turnier im Rahmen der World Curling Tour WCT, statt. Die Siege gehen nach Deutschland und Schottland.



22 Teams aus acht Nationen kämpften am Elite Challenger in St. Gallen um Punkte für die Weltrangliste und um Preisgelder. Es wurde Curling auf höchstem Niveau geboten mit spannenden Spielen bis zum Schluss. Besonders erfreulich war dabei die Performance des Heimteams. Die St. Galler Juniorinnen rund um Isabel Einspieler qualifizierten sich mit nur einer Niederlage für das Finale und trafen dort auf Deutschland mit Skip Emira Abbes. Die EM-Teilnehmerinnen erreichten das Finale gar ungeschlagen und legten auch im Final bis zum 5 Ends mit 3:0 vor. Im 6. End folgte nach einigen knappen Steinen die Vorentscheidung: Die Deutschen stahlen zwei weitere Steine und führten somit uneinholbar mit 5:0, was dann auch das Schlussresultat war. Die Finalteilnahme und der 2. Rang ist aber ein starkes Resultat für die jungen St. Gallerinnen. Skip Isabel Einspieler, Jana Hählen und Renée Frigo spielten nur zu Dritt. Die Vierte, Alissa Rudolf, ist zur Zeit in Südkorea und vertritt die Schweiz an der Welt-Jugend-Olympiade. «Die Freude am guten 2. Rang überwiegt gegenüber der Enttäuschung nach der Finalniederlage. Für uns ist dieses Turnier eine Bestätigung, dass wir auch mit der Damen-Elite mithalten können», sagt Skip Einspieler nach dem Finale.

 

Team Bryce gewinnt mit 5:2

Bei den Herren kam es im Final zu einem rein schottischen Duell. Das Team Bryce, nach Weltrangliste die bestplatzierte Mannschaft im Teilnehmerfeld und auch Titelverteidiger am Elite Challenge Turnier, traf auf das Team mit Skip Waddell. Bryce besiegte im Halbfinale Italien, während Waddell das letzte Herren Schweizer Team mit Skip Stocker mit einem präzisen letzten Stein eliminierte. In einem hochstehenden Finale schrieb Bryce im sechsten End drei Steine und ging mit 5:2 Steinen in Führung. Diesen Vorsprung konnten sie bis am Schluss verwalten und gewannen somit erneut.



93 Ansichten0 Kommentare
bottom of page