Dritter Platz für Malin Da Ros

Am dritten EJCT-Turnier in St.Gallen sichert sich Malin Da Ros mit ihrem Team einen Podestplatz, das Team Einspieler beendet das Turnier auf Platz 6. Bei den Junioren siegen die amtierenden Schweizermeister aus Lausanne.


Die Leistungen der einheimischen Teams in der Vorrunde waren überzeugend. Sowohl die St.Galler Juniorinnen um Skip Isabel Einspieler, wie auch GC Zürich, bei dem Malin Da Ros als Third und Vizeskip agiert, qualifizierten sich souverän für die Viertelfinals. Es gab an diesem dritten europäischen Junioren-Curlingturnier in St.Gallen aber ein Team, das den St.Gallerinnen und anderen Schweizer Equipen keine Chance liess. So besiegten die Schottinnen rund um Skip Fay Henderson im Viertelfinal das Team Einspieler, dann im Halbfinal GC und im Final schliesslich die Bernerinnen um Skip Fabienne Rieder. Der Finalsieg war besonders eindrücklich, kam er doch nach einem zwischenzeitlichen 3:7-Rückstand zu Stande. Im kleinen Final gewann das Team von Malin Da Ros gegen Deutschland, womit für die St.Gallerin am Heimturnier doch noch ein guter dritter Platz herausschaute. Die St.Galler Juniorinnen belegten den guten sechsten Schlussrang und zeigten, dass sie trotz ihres jungen Alters sich der internationalen Spitze weiter annähern konnten.


Eine Medaille verpasste Jannis Bannwart mit dem Team St.Gallen-Biel. Er qualifizierte sich mit seiner Mannschaft souverän für die Viertelfinals. Dort blieben sie gegen Lausanne Olympique-Basel ohne Chance. Das Team um Skip Noé Traub dominierte vor allem die zweite Spielhälfte und siegte mit 6:2. Die amtierenden Schweizer Meister blieben auch in der Folge souverän und sicherten sich dank einem 6:5-Finalsieg gegen Deutschland den Titel. Jannis und sein Team belegten Schlussrang 5.


Die St.Gallerin Malin Da Ros (Mitte) belegt mit ihrem Team den dritten Schlussrang.

(Bild: Lukas Würmli / zVg)

8 Ansichten0 Kommentare