top of page

Superliga-Titel geht nach Uzwil

St. Gallen United belegt als bestes St. Galler Team in der Ostschweizer Superliga den vierten Schlussrang. Das Team Bauer gewinnt.



Die Ostschweizer Superliga ist eine Meisterschaft im Ligensystem, an dem 10 Teams aus den Hallen St. Gallen, Uzwil, Weinfelden und Wildhaus teilnehmen. Die Spiele von Ende September bis Mitte Dezember waren wie jedes Jahr hart umkämpft. An der Spitze zeichnete sich ab Saisonmitte ein Zweikampf zwischen dem CC Uzwil (Skip Andreas Bauer) und dem Damenteam VTbosshard um Skip Nadja Grunder ab. Mit 22 Punkten aus 9 Spielen setzte sich am Ende Uzwil durch und liess die Titelverteidigerinnen um einen Punkt hinter sich. Auf Rang 3 komplettierte das Team Uzwil Selection von Rolf Bruggmann das Podest.


Als bestes der vier St. Galler Teams klassierte sich St. Gallen United mit Skip Thomas Siegrist, Andy Hauser, Andy Prinzing, Cedric Egger, Lukas Würmli, Flavio Feierabend und Tobias Hilfiker punktgleich mit Uzwil Selection im vierten Rang. Mit 5 Siegen und vier Niederlagen konnten sie eine positive Bilanz vorweisen. Die weiteren Teams aus der Kantonshauptstadt belegten die Schlussränge 7 (SG Bär 2 / Battilana, 11 Punkte), 8 (Herisau-Waldstatt / Meuli, 9 Punkte) und 9 (SG Bär 1 / Matt, 9 Punkte).

60 Ansichten0 Kommentare
bottom of page