top of page

Zug-Uzwil gewinnt den Appenzeller Cup

Am 31. Appenzeller Cup nahmen 24 Teams teil. Das beste St.Galler Team klassierte sich auf Rang sechs, einzelne Spieler sogar noch weiter vorne.


Das Siegerteam mit Simon Höhn, Chantal Schmid (Curling St.Gallen), Sandrine Tschamper und Yves Hess.

Gleich zweimal trafen am Sonntag Zug-Uzwil und die Senioren von Luzern City aufeinander. Die beiden stärksten Teams der ersten beiden Tage machten also den Turniersieg unter sich aus. Nachdem in der vierten Runde noch Luzern Überhand hatte, bog Zug-Uzwil mit Skip Yves Hess das Resultat in der Finalrunde wieder zurecht. Dank einem 4:3-Sieg sicherten sich Hess, Simon Höhn, Sandrine Tschamper und die St. Gallerin Chantal Schmid den Turniersieg. Nur zwei Ends weniger sammelten die Thurgauer Damen um Skip Lou Bastin. Das reichte dem Team zu Schlussrang 2, wiederum nur ein End vor den im Final unterlegenen Luzernern.

 

Die restlichen Plätze in den besten 10 wurden grösstenteils von St.Galler Teams belegt. Im Team Zug-SH-HW spielten mit Jack Schadegg und Ferdi Flühler zwei Mitglieder des organisierenden Clubs Herisau-Waldstatt mit. Das Team Herisau-Waldstatt 1 mit Skip Lukas Würmli auf Schlussrang 6 war schliesslich das beste Team mit lauter Spieler/innen von Curling St.Gallen, knapp gefolgt von St. Gallen Schmid.

 

Toller Gabentisch, gute Stimmung, leckeres Essen

Wie die letztjährige Jubiläumsausgabe war auch der 31. Appenzeller Cup hervorragend organisiert und ermöglichte den Teams drei tolle Tage in der St. Galler Curlinghalle. Spielleiter Thomas Dörig organisierte mit seinem OK einen grosszügigen Gabentisch, bei dem vor allem das Hotel Bad Horn, aber auch die weiteren Clubsponsoren grosszügig Anteil leisteten. Auch das Essen und der traditionell leckere Schlorzifladen von den Clubbäckerinnen kam wie jedes Jahr sehr gut an. Die Teams freuen sich bereits auf die nächste Ausgabe Ende Januar 2025.


59 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page