top of page

Zweimal Rang 2 für St.Gallen

Am europäischen Nachwuchsturnier in der St.Galler Curlinghalle erreicht das einheimische Team um Skip Isabel Einspieler das Endspiel. Auch die Wildhauser Junioren überzeugen.

Die St.Galler Skipin Isabel Einspieler holt am Heimturnier Platz 2.

Es war eine Art Déjà-vu für unsere St.Galler Juniorinnen mit Isabel Einspieler, Alissa Rudolf, Renée Frigo und Jana Hählen. Wie an den Schweizer Meisterschaften im März, die ebenfalls in der St.Galler Curlinghalle stattfanden, war auch am EJCT-Turnier zum Start der neuen Saison nur ein Team stärker als sie: Die amtierenden Schweizer Meisterinnen um Xenia Schwaller. Diese blieben in der Ostschweiz erneut ungeschlagen und sicherten sich den Titel, am Schluss dank einem überlegenen 8:1-Sieg gegen die St.Gallerinnen im Final. Der zweite Platz für Isabel Einspieler und ihr Team war aber ebenso verdient. Bereits die Vorrunde schlossen sie mit dieser Platzierung ab und qualifizierten sich so direkt für das Halbfinal, wo sie gegen das dritte Schweizer Team aus Limmattal die Oberhand behielten. Allgemein dominierten auf der Seite der Juniorinnen die Einheimischen. Mit den deutschen Nachwuchsmeisterinnen rangierte sich das beste ausländische Team nur auf Platz 5, derweil die tschechischen Juniorinnen gar punktelos blieben.


Ganz anders bei den Männern, wo einzig das Wildhauser Team um Skip Lars Brauchli die Schweiz in den Playoffs der besten sechs Teams vertrat. Auch die Toggenburger sicherten sich zum Schluss Platz 2. Im Final gegen die Junioren-Vizeweltmeister aus Deutschland mit Skip Benny Kapp verloren sie ebenfalls mit 1:8. Auch der WM-Bronzegewinner Schottland um Skip Orrin Carson spielte um das Podest mit, verpasste dieses aber nach einer Niederlage im letzten Spiel gegen Tschechien knapp. Japan und Schottland II komplettierten die besten sechs Teams. Überraschend die Entscheidungsspiele verpasst haben hingegen die Junioren-Schweizermeister aus Basel nach einer Niederlage gegen Österreich. (lw)

60 Ansichten0 Kommentare
bottom of page